Rapsfeld mit Windmühlen

Virtuelles Kraftwerk

Unser virtuelles Kraftwerk bildet den Kern einer dezentralen und flexiblen Stromversorgung. Steuerbare Bioenergieanlagen, BHKW, fluktuierende Erzeuger aus Wind und PV sowie Speicher und flexible, steuerbare Verbraucher werden vernetzt und als virtuelles Kraftwerk zur Sicherstellung einer stabilen Stromversorgung eingesetzt. Für die Anlagenbetreiber werden durch die Vermarktung von Regelenergie sowie den Fahrplanbetrieb bislang ungenutzte Erlöspotenziale erschlossen.

Grafik Virtuelles Kraftwerk Regelenergie
Virtuelles Regelkraftwerk

Regelenergie

Um kurzfristige Erzeugungs- und Verbrauchsschwankungen auszugleichen und eine stabile Netzfrequenz von 50 Hertz sicherzustellen, fragen die vier Übertragungsnetzbetreiber positive und negative Regelenergie nach. Zur Sicherstellung der Netzstabilität, ist der Einsatz mehrerer aufeinander abgestimmter Regelleistungsarten erforderlich. Die drei zum Einsatz kommenden Regelleistungsarten werden als Primärregelleistung, Sekundärregelleistung und Minutenreserve bezeichnet. Steuerbare EE- und KWK-Anlagen sind hervorragend dafür geeignet, Minutenreserveleistung und Sekundärregelleistung anzubieten. Anlagenbetreiber erhalten eine Vergütung für die reine Vorhaltung von Flexibilität. Im Bedarfsfall wird darüber hinaus vom Netzbetreiber der individuell angebotene Arbeitspreis bezahlt.

Bedarfsgerechte Stromerzeugung

Für die bedarfsgerechte Stromerzeugung d.h. den Fahrplanbetrieb von Anlagen, bildet unser virtuelle Kraftwerk die Grundlage. Betreiber steuerbarer Anlagen haben durch Lastverschiebung in Zeiten höherer Strompreise die Möglichkeit, Mehrerlöse gegenüber dem Marktwert zu erzielen. Durch die Flexibilitätsprämie für Biogas-Bestandsanlagen und den Flexibilitätszuschlag für neue Biogasanlagen wird der Bau zusätzlicher Kapazitäten in Form von größeren Gasspeichern und Generatoren zusätzlich attraktiv. Generell gilt: je flexibler die Anlage betrieben wird, desto höhere Erlöse lassen sich am Markt für den erzeugten Strom erzielen. Sie als Anlagenbetreiber profitieren dabei von der langjährigen Handelserfahrung der Clean Energy Sourcing.

Fernsteuerung

Seit der Neuregelung des EEG 2014 besteht für alle Anlagen in der Direktvermarktung die verpflichtende Fernsteuerbarkeit. Diese soll eine weitere Marktintegration von Erneuerbaren Anlagen fördern und in Zeiten negativer Börsenpreise eine Einspeisung von Strom aus EE-Anlagen reduzieren.

Wir von Clean Energy Sourcing unterstützten Sie bei der Sicherstellung der Fernsteuerbarkeit Ihrer Anlagen und binden sie in unser Virtuelles Kraftwerk ein.


Ansprechpartner

Telefon+49 341 30 86 06 00